Reiterverband Pfannenstiel

aus Solidarität zur Reiterei Region Pfannenstiel



Ziel des Reiterverbandes Pfannenstiel ist es, in der Region des rechten Zürichseeufers
zwischen der Reiterschaft und der Öffentlichkeit eine Brücke zu bilden.
 

Der Reiterverband Pfannenstiel ist seit 1972 Bindeglied zwischen den Reitern einerseits und Behörden, Landbesitzern, Forstorganen, etc. andererseits. Er ist aber auch Kontaktstelle zu den unzähligen anderen Sportlern und Erholungssuchenden im Pfannenstielgebiet und hilft aktiv mit, dass die verschiedenen Interessen unter einen Hut gebracht werden können und dass dabei die Anliegen der Pferdesportler nicht zu kurz kommen.

Der Reiterverband Pfannenstiel ist innerhalb des OKV (Ostschweizerischer Kavallerieverein = pferdesportlicher Dachverband) in der Kommission "Pferd und Umwelt" integriert. Er zählt ca. 350 Mitglieder.

2 mal im Jahr werden die Mitglieder (zusammen mit dem Reitverein Zürichsee rechtes Ufer) mit der eigenen Zeitschrift "Das Blaue Pferd vom See" über Aktualitäten der Reiterei am Pfannenstiel informiert. Mit diesem aufwendigen Informationsmittel, das in einer Auflage von über 1‘000 Exemplaren nicht nur an die Reiter, sondern an alle Betroffenen, wie Landwirte, Gemeinderäte, Wegverantwortliche etc. verschickt wird, dokumentiert der Reiterverband seine dauernde Präsenz und seinen Willen, zu einer tragfähigen Koexistenz zwischen den verschiedenen Interessen beizutragen.

Der Reiterverband spielt dauernd im ganzen Einzugsgebiet bei Wegverbesserungen, neuen Verbindungen etc. eine aktive Rolle und hat unter anderem erreicht, dass das Gebiet praktisch von Reitverboten verschont ist.

Der Reiterverband erstellt und unterhält eine kleine Galoppstrecke im Stäfner Wald, die für alle Reiter frei benutzbar ist.